Vor ziemlich genau einem Jahr sind wir mit Sack und Pack in eine modernere Werkstatt nach Gronau umgezogen. Das möchten wir gerne mit Ihnen feiern!

Als kleine Überraschung hat sich kein geringerer als Robert Baumann, Grasbahn-Sandbahn-Speedway-Fahrer aus Emstek, mit seinem Crossmotorrad angemeldet, um ein paar Runden zu drehen! Bestimmt wird er auch das ein oder andere Autogramm geben!

Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt. Es gibt Bratwürste, Bier und verschiedene Softgetränke.

Alle Daten im Überblick:

  • Wann? 10.03.2012 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Wo? Zur Deßel 11, 31028 Gronau (Leine)

Feiern Sie mit uns unser einjähriges Bestehen in Gronau! Wir freuen uns auf Sie!

Andreas Balzer -Team

Comments Keine Kommentare »

Reisen ohne Komplikationen

Das Auto ist der Deutschen liebstes Kind. Dies gilt nicht nur, wenn es ums Waschen oder die Sorge vor Schrammen geht, sondern auch für die Fahrt in den Urlaub. Denn egal ob Ostern-, Sommer- oder Herbstferien: Jedes Mal machen sich Millionen von Bundesbürgern in ihrem eigenen Pkw auf ans Meer oder ins Gebirge.

Für das Auto bedeutet dies jedoch eine stressbeladene Zeit, denn es ist Transportmittel und „Packesel“ zu gleich. Bevor es losgeht mit dem Trip in die Ferien, muss das Fahrzeug deshalb fit gemacht werden.

Technik-Check ist wichtig

Vor allem die drei „großen B’s“ – Bremsen, Beleuchtung und Bereifung – müssen in Ordnung sein, damit die Verkehrssicherheit stimmt und der Trip in den Urlaub nicht mit einer Panne oder einem Unfall frühzeitig endet.

Bei der technischen Überprüfung des Autos sind dabei sowohl die Fahrzeuglenker als auch der Fachmann gefragt. Der Reifendruck – bei schwerer Beladung sollte dieser 0,2 bis 0,3 bar über den Herstellerangaben liegen – und die sichere Profiltiefe von mindestens drei Millimetern können leicht selbst kontrolliert werden. Gleiches gilt für die Füllung von Kühler und Scheibenwischanlage, den Ölstand oder die Funktionstüchtigkeit des Lichtes, der Blinker oder der Nebelscheinwerfer.

Rund-um-sorglos-Paket vom Fachmann

Doch ob die Bremsen noch gut genug zupacken und perfekt eingestellt sind, ist eine Sache für den KFZ-Mechaniker. Und auch die Entscheidung, ob bei Schäden an den Reifen ein Austausch nötig ist, sollte lieber die Fachwerkstatt treffen.

Fehlt dem Autobesitzer die Zeit für die Routinekontrollen, sollte er auf Nummer sicher gehen und den Urlaubscheck komplett von Experten durchführen lassen. Viele KFZ-Betriebe aber auch die technischen Überwachungsvereine bieten diesen Service meist für einen Betrag von unter 20 Euro an. Dort gibt es zudem nützliche Tipps zur Gepäcksicherung oder zum Reisen mit Kindern.

Alles Wichtige an Bord?

Doch nicht nur die Technik des Fahrzeugs muss vor Fahrtbeginn überprüft und wenn nötig auf den optimalen Stand gebracht werden, auch die Bordausrüstung ist einer peniblen Inventur zu unterziehen.

Sind Warndreieck, Abschleppseil, Wagenheber und Starthilfekabel einsatzbereit? Welches Werkzeug könnte unterwegs nützlich sein? Ist alles da, um kleinere Probleme während der Fahrt selbst zu beheben? Wie sieht es mit einem Reservekanister, Ersatz-Motoröl, Warnwesten und Reservelämpchen aus? Und im Falle eines Unfalls ist natürlich ein Verbandskasten an Bord ganz wichtig – doch ist dieser auch mit allem Notwendigen (Verfallsdatum!) bestückt? Nur wenn alle diese Fragen zufriedenstellend beantwortet sind, ist das Auto für die Urlaubsreise gerüstet

Ein letzter Tipp: Den Urlaubs-Check niemals auf den letzten Drücker beginnen. Denn fehlt beispielsweise die grüne Versicherungskarte fürs Auto, dauert es in der Regel ein paar Tage, bis das notwendige Dokument da ist. Auch ein abgelaufener Personalausweis lässt sich nicht auf die Schnelle ersetzen….

Quelle: Deutscher Verkehrssicherheitsrat

Comments Keine Kommentare »

Am 11. Januar 2011 kostete der Liter Super an einigen Tankstellen mehr als 1,50 Euro. Mit der kommenden Einführung des E10-Sprits habe das laut ADAC aber nichts zu tun.

(dpa) Der Benzinpreis ist am 11. Januar 2011 in einigen Regionen Deutschlands über die Marke von 1,50 Euro geklettert. So kostete der Liter Superbenzin in München am Vormittag an manchen Tankstellen bis zu 1,529 Euro, wie ADAC-Sprecher Andreas Hölzel sagte. Auch in Berlin und anderen Städten sei der Liter Benzin an einzelnen Stationen teurer als 1,50 Euro gewesen. Es gebe allerdings auch etliche Tankstellen, an denen der Preis noch darunter liege. Allerdings habe es im Vergleich zum Montag einen deutlichen Preissprung gegeben. Die Statistik des Clubs zeige, dass der Montag oft der günstigste Tag an den Tankstellen sei.

Einen nachvollziehbaren Grund für die Steigerung gibt es aus Sicht des ADAC dennoch nicht. Die Einführung des neuen Biosprits E10 dürfte damit nichts zu tun haben: „Das wäre reine Spekulation“, sagte Hölzel. Noch sei E10 nicht erhältlich, die Einführung dürfte auch noch einige Zeit auf sich warten lassen. Der ADAC veröffentlicht jeden Mittwoch die von ihm erhobenen Durchschnittspreise für Benzin und Diesel im Vergleich zur Vorwoche. Im Durchschnitt war 2010 am teuersten für die Autofahrer, auch wenn die einzelnen Preise zumeist deutlich unter dem Allzeithoch von 2008 mit Preisen von 1,58 Euro für den Liter Superbenzin und 1,53 Euro für Diesel lagen.

Quelle: Autobild.de

Comments Keine Kommentare »

(dpa/lh) Die Polizei darf Raser, Drängler und andere Verkehrssünder gezielt auf Video aufnehmen. Das Bundesverfassungsgericht hält solche Aufnahmen für einen zulässigen Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht. Das erklärten jetzt die höchsten Richter in Karlsruhe. „Für uns ist das keine große Überraschung“, sagte der Rechtsexperte Markus Schäpe vom ADAC in München. Denn am 5. Juli 2010 habe das Gericht in einem Urteil bereits das Fotografieren von Verkehrssündern erlaubt. „Jetzt ist Rechtssicherheit hergestellt, das ist eine gute Situation“, sagte Schäpe. Denn nun wisse jeder: Wer etwas falsch macht, kann gefilmt und fotografiert werden. Alle anderen nicht. Alte Messverfahren, die verdachtsunabhängig alle Verkehrsteilnehmer gefilmt hätten, seien damit abgeschafft.

Raser, Drängler und andere Verkehrssünder dürfen gefilmt werden. Solche Aufnahmen sind laut Bundesverfassungsgericht zulässig. Allerdings muss der Polizei ein eindeutiger Verdacht vorliegen.

Quelle: Autobild.de

Comments Keine Kommentare »